Veedelführungen Köln mit den AntoniterCityTours

Veedel-Führungen Köln

Veedelführung Köln - durch den Stadtteil am Stadtgarten mit den AntoniterCityTours

Ob Agnesviertel oder Südstadt, ob Kalk oder Ehrenfeld - die verschiedenen Veedel in Köln sind die Keimzellen Kölner Lebens. Ihre interessante Geschichte und zuweilen verborgene Schönheit bringen unsere Stadtteilführungen ans Licht. "Et Schönste, wat m'r han" - die Kölner Veedel. Buchen Sie bei uns Rundgänge durch Mülheim, durch das Stadtgarten-Viertel oder durchs Quartier Latäng am Rathenauplatz! Wir freuen uns, Ihnen Ihr Veedel mit anderen Augen präsentieren zu können.

Pressestimmen zu unseren Veedelführungen Köln

Über eine Veedelführung durch Sülz mit WDR-Journalist Gerd Krebber und Günter Leitner berichtet Stefan Rahmann in der Kölner Rundschau und auf kirche-koeln.de. Nachzulesen hier

Von der Hinterhof-Führung durch die Kölner Südstadt mit Asja Bölke berichtet Susanne Esch im Kölner Stadt-Anzeiger vom 2. Juni 2012. Nachzulesen hier

Über eine Stadtteilführung "Agnesviertel - Kirchen, Lyrik und ein Rosengarten" mit Günter Leitner berichtet am 25. August 2011 die Kölnische Rundschau. Nachzulesen hier

Auf eine Führung durch Köln-Deutz mit Thomas van Nies ging kirche-koeln.de am 5. Mai 2007 mit, Artikel nachzulesen hier

Stadtführer Thomas von Nies zeigt dem Kölner Stadt-Anzeiger in der Ausgabe vom 14. Oktober 2006 seinen Lieblingsplatz in Porz, nachzulesen hier

Den Bericht über die Führung durch Köln-Marienburg berichtet kirche-koeln.de am 21. Juni 2006, nachzulesen hier

Mit Klaus Schmidt durch Braunsfeld ging es zusammen mit Zeitzeuge Dr. Max-Leo Schwering kirche-koeln.de berichtete am 13.09.2005. Nachzulesen hier

Über eine Stadtteilführung durch Zollstock berichtet kirche-koeln.de am 16.02.2004. Nachzulesen hier

24.08.2017
18:00
Veedelabend im Agnesviertel
Veedelführung mit Günter Leitner
Ein vorabendlicher Spaziergang durch das Agnesviertel - mit Rosengarten, Agneskirche und Geschichten über das Viertel nördlich der Innenstadt. Die neogotische Hallenkirche St. Agnes, zweitgrößte Kirche in Köln, gibt dem Viertel den Namen. Im Agnesviertel ist die Kölner Schriftstellerin Hilde Domin geboren und Heinrich Böll hat hier gelebt. Auch von diesen bekannten Kölner Persönlichkeiten soll auf der Runde durch das Viertel mit seinen schönen Gründerzeitbauten berichtet werden. mehr
26.08.2017
18:00
Veedelabend - Rund um den Eigelstein
Veedelführung mit Dr. Ute Fendel
Die geschichtsträchtige und an Anekdoten reiche nördliche Altstadt ist im Umbruch. Einst berühmt-berüchtigte Gassen - wie der Stavenhof - sind schon längst in ruhige und beliebte Wohnstraßen umgewandelt worden. Der Wegzug der Gaffel-Brauerei und die Erweiterung des Savoy-Hotels werden weitere Akzente setzen. mehr
02.09.2017
18:00
Veedelabend in Nippes
Veedelführung mit Günter Leitner
Nippes, einst agrarisch geprägtes Vorland vor Köln, veränderte in den 1860er Jahren sein Erscheinungsbild durch Anlegen von Straßenzügen und Plätzen. Heute gehört der Bezirk mit seinen lebendigen, urbanen Vierteln und seinen Bewohnern aus vielen Nationen und Kulturen in ausgewogener "kölscher Mischung" zu einem der attraktivsten Kölns. Nach dem Spaziergang besteht die Möglichkeit, den Abend in einer der zahlreichen kölschen Lokalen ausklingen zu lassen. mehr
08.09.2017
17:00
Das Waidmarktviertel - Von Kirchen, Bächen und Färbern
Veedelführung mit Thomas van Nies
Das Waidmarktviertel erfährt zurzeit große Veränderungen. Rund um St. Georg, St. Johann Baptist und St. Gregor im Elend lässt sich aber auch viel über die historische Entwicklung der Viertel erzählen. Neben den Färbern finden bei diesem historischen Rundgang auch Casanova, Trude Herr oder Herrmann Weinsberg Erwähnung. Auch vom Kirchhof bei St. Gregor im Elend und mit Blick auf das Severinsviertel wollen wir ein Stück Köln mittendrin erfahren. Das "Vringsveedel" - schön und hässlich, aber eben nicht die Südstadt, bietet abschließend Einblicke in schokoladige Vergangenheit. mehr
16.09.2017
18:00
Veedelabend im Belgischen Viertel
Veedelführung mit Dr. Ute Fendel
Bei diesem abendlichen Spaziergang soll ergründet werden, was das "BelVie" so beliebt bei Jung und Alt macht. Neben reichlich gründerzeitlicher Pracht an Wohnhäusern finden sich mit Prinzen- und Ringhof oder dem Galeriehaus auch vorzügliche Beispiele neuzeitlicher Zier. Bauliches Sinnbild für das lebendige und moderne Viertel ist das blockübergreifende Gebäudeensemble mit Hotel an der Flandrischen Straße sowie Spielstätten und Gastronomie am Hohenzollernring. Dort präsentiert sich die Freizeitwelt mittels transparenter Glasfassade mit Guckkästen und einer riesigen Medienwand, wo im dreimonatigen Wechsel Videos von verschiedenen Künstlern abgespielt werden. An der Flaniermeile verschwimmen die Grenzen zwischen Innen und Außen, getreu dem Motto: Sehen und gesehen werden. mehr