Friedhofs-Führung Köln

Der Geusenfriedhof - Das unbekannte Juwel Kölner Friedhöfe

Rundgang mit Dr. Johannes Ralf Beines

Foto: Grabstein auf dem Geusenfriedhof © Hermann Landvogt
Foto: Grabstein auf dem Geusenfriedhof © Hermann Landvogt
Im Jahr 1576 angelegt, war der Geusenfriedhof bis 1829 die ausschließliche Begräbnisstätte der Protestanten in Köln. Eine katholische Adelige hatte ein Grundstück vor dem Weyertor gestiftet, auf dem Protestanten nach damaliger Vorschrift außerhalb der Stadtmauern beerdigt werden konnten. 1875 fand auf dem Geusenfriedhof die letzte Beerdigung statt. Die Grabsteine und Grabplatten erzählen - trotz Verwitterung - ausführliche Geschichten.