Architektur- und Kunst-Führung Köln

Gebäude von Pritzker-Preisträgern in Köln NEU

Architektur-Führung mit Hans Josef Henerichs

Foto: Anselm Weyer
Foto: Anselm Weyer
Der jährlich verliehene Pritzker-Preis gilt als der Nobelpreis der Architektur. Gleich sechs der bisherigen Preisträger haben ihre Handschrift im Kölner Stadtbild hinterlassen. Der Kölner Preisträger Gottfried Böhm hat eine Vielzahl von Kirchen- und Profanbauten in Köln und Umgebung entworfen. In den Überresten, der während des Zweiten Weltkrieges zerstörten Kirche St. Kolumba, setzte er in der von den Kölnern genannten Kapelle "Madonnna in den Trümmern" zum ersten Mal eine selbst entwickelte Gewebedecke ein, die aus leichten, hängend konstruierten Betonschalen besteht. Besonders spannend ist, dass auch das Kunstmuseum Kolumba von dem dort ebenfalls tätig gewordenen Pritzker-Preisträger Peter Zumthor gebaut worden ist. So können zwei unmittelbar ineinander verschachtelte und zu unterschiedlichen Zeitpunkten von Pritzker-Preisträgern errichtete Gebäude verglichen werden. Die Führung beginnt an der Kirche St. Gertrud in der Krefelder Straße führt weiter zum Kölnturm im Mediapark von Jean Nouvel, zum Gerling Ring-Karree von Sir Norman Foster und über den Hohenzollernring weiter bis zum Museum St. Kolumba und dem Weltstadthaus in der Schildergasse von Renzo Piano. Das Sternwellenzelt von Frei Otto im Rheinpark kann aus zeitlichen Gründen nicht angesteuert werden. Es ist beabsichtigt, die vorgenannten Objekte unter Nutzung öffentlicher Verkehrsmitteln anzusteuern.
Datum der Stadtführung: 06.04.2019 - 15:00 Uhr
Preis: 10,- Euro / 8,- Euro zzgl. KVB-Entgeld
Dauer: ca. 1,5 - 2 Stunden
Treffpunkt: St. Gertrud, Krefelder Straße 57
Stadtführer/in: Hans Josef Henerichs