Dr. Ute Fendel

1959 geboren in Mülheim am Rhein (heute: Köln-Mülheim), evangelisch, verheiratet. Studium der Kunstgeschichte, der Geschichte und des Städtebaus an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn; Abschluss mit Promotion. Thema der Dissertation: Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland Ost und West. Ein Vergleich anhand kommunaler Repräsentativbauten. Berufliche Tätigkeiten in der Vergangenheit, u. a.: Praktikum am Römisch-Germanischen-Museum, freie Mitarbeit beim Stadtkonservator Köln, Kölnischem Stadtmuseum, Wallraf-Richartz-Museum (Ausstellung "Landschaft im Licht"), Forschungsreferat der Museen der Stadt Köln und bei der Bauunternehmung Robert Perthel. Heutiger Beruf: Architekturhistorikerin, wissenschaftliche Autorin, Stadtführerin in Köln und Umgebung (zertifiziert nach DIN EN 15565) in den Sprachen Deutsch und Englisch sowie op Kölsch. Führungsthemen sind neben einer Vielzahl von "Standardprogrammen" u.a.: die Kölner Kirchen und die ständigen Sammlungen der Kölner Museen sowie Sonderausstellungen; Deutz, Lindenthal, Melaten und der Rheinauhafen.

Stadtführungen unter meiner Leitung:

09.03.2019
17:00
Veedelabend - Rund um den Eigelstein
Veedel-Führung mit Dr. Ute Fendel
Die geschichtsträchtige und an Anekdoten reiche nördliche Altstadt ist im Umbruch. Einst berühmt-berüchtigte Gassen - wie der Stavenhof - sind schon längst in ruhige und beliebte Wohnstraßen umgewandelt worden. Der Wegzug der Gaffel-Brauerei und die Erweiterung des Savoy-Hotels werden weitere Akzente setzen. mehr
23.03.2019
17:00
Veedelabend - Rund um den Rathenauplatz
Veedel-Führung mit Dr. Ute Fendel
Das an historischer Bebauung reiche Viertel rund um den Rathenauplatz, zwischen Zülpicher- und Lindenstraße, Ring und Wall wird mitsamt seiner städtebaulichen Entwicklung, seiner bedeutsamen jüdischen Geschichte wie auch als quirliges, studentisch geprägtes Freizeitviertel vorgestellt. Hier findet sich großstädtische Vielfalt auf engstem Raum, kulinarisch und kulturell: jüdische Synagoge und katholische Herz-Jesu-Kirche, Gründerzeit und Nachkriegsmoderne, Hellers Brauhaus und Oma Kleinmann, El Inca und Hotel Lux. mehr
24.03.2019
15:00
Architektur-Sonntag: Auf den Spuren von Wilhelm Riphahn
Architektur-Führung mit Dr. Ute Fendel
Der Kölner Architekt Wilhelm Riphahn (1889 -1961) war ein Miterbauer des neuen Köln. Seine gemeinsam mit Caspar Maria Grod für die GAG geplanten Wohnsiedlungen wie z. B. die Weiße Stadt in Buchforst setzten Maßstäbe für das Neue Bauen. Die spektakuläre Architektur der Bastei fehlt in keinem Architektur-Handbuch. Opern- und Schauspielhaus prägen bis heute die Mitte Kölns. Andere Kulturbauten wie die Hahnentor-Lichtspiele sind mittlerweile aus dem Stadtbild verschwunden. Riphahns hochmoderne Büro- und Geschäftshäuser wie das Turmhaus oder das Indanthren-Haus unterliegen einem großen Veränderungsdruck. Der Rundgang durch die Innenstadt bietet einen Blick auf die noch mehr oder weniger original erhaltenen Bauten dieses bemerkenswerten Baumeisters. mehr
05.04.2019
18:00
Veedelabend - Vom Museum für Ostasiatische Kunst nach Lindenthal
Veedel-Führung mit Dr. Ute Fendel
Dieser Spaziergang führt vom Museum für Ostasiatische Kunst am Aachener Weiher entlang des zweiteiligen Lindenthaler Kanals hinein in das an der Dürener Straße gelegene Herz dieses stark durchgrünten Stadtteils, der auch dank seiner prachtvollen Villenbebauung zu den bevorzugten Wohngebieten Kölns zählt. Als räumlicher Schluss des von Kastanien gesäumten Abschnitts des Wasserbeckens an der Clarenbachstraße erhebt sich die von Gottfried Böhm geplante Kirche Christi Auferstehung in Form einer kristallinen Skulptur. Durch die Ansiedlung der Universität in den 1930er Jahren erhielt Lindenthal eine neue Prägung, die sich nachhaltig auf die Struktur auswirkte. Davon zeugt auch der Campus der Humanwissenschaftlichen Fakultät. mehr
14.04.2019
12:30
Architektur-Sonntag: In der und rund um die Christuskirche
Architektur-Führung mit Dr. Ute Fendel
Am neugotischen Kirchturm der Christuskirche als protestantischem Ausrufezeichen ist anstelle des Nachkriegsbaus ein außergewöhnliches Architekturensemble aus historischer Bausubstanz, neuem Kirchenschiff und modernen Gemeinderäumen entstanden. Dr. Ute Fendel stellt diese sehenswerte Neubebauung in ihrem Zusammenklang von innen und außen vor. Teil des Programms getreu dem Motto ?Mitten im Leben? ist neben der Besichtigung der Neugestaltung im Inneren der Kirche auch die Erkundung ihrer Einbettung in die unmittelbare Umgebung, die vom angrenzenden Stadtgarten, der ältesten öffentlichen Grünanlage Kölns, und gründerzeitlicher Architektur geprägt ist. mehr