Friedhofsführung Köln - mit den AntoniterCityTours über den Melaten-Friedhof

Friedhofsführungen Köln

Rundgang über den Evangelischen Friedhof Köln-Mülheim

Die Führungen über die Kölner Friedhöfe bieten ein Panorama der Kölner Stadtgeschichte - sind die Begräbnisstätten mit ihren Grabsteinen doch nicht zuletzt das Gedächtnis der Stadt. Unsere kompetenten Stadtführerinnen und Stadtführer informieren über verstorbene Persönlichkeiten, wichtige Kapitel der Stadtgeschichte und die Geschichte der Kölner Friedhöfe. Eine besondere Stellung nimmt hier natürlich Melaten ein.

Ausflüge unternehmen wir auch immer wieder zu den Friedhöfen der Nachbarschaft, etwa dem Alten Friedhof in Bonn oder dem Aachener Friedhof.

Pressestimmen zu Friedhofsführungen der AntoniterCityTours

Schauen Sie sich hier die Videos über unsere Friedhofsführungen auf der Seite der Lokalzeit Köln an.

Über die Friedhöfe in Köln-Rodenkirchen schreibt AntoniterCityTours-Stadtführer Günter Leitner in "Rodenkirchen - Kölner Bilderbogen" in der Ausgabe vom November 2012, S. 48-50. Lesen Sie den Artikel hier als pdf

19.06.2021
15:00
Der Geusenfriedhof - Das unbekannte Juwel Kölner Friedhöfe
Friedhofs-Führung mit Dagny Lohff
Im Jahr 1576 angelegt, war der Geusenfriedhof bis 1829 die ausschließliche Begräbnisstätte der Protestanten in Köln. Eine katholische Adelige hatte ein Grundstück vor dem Weyertor gestiftet, auf dem Protestanten nach damaliger Vorschrift außerhalb der Stadtmauern beerdigt werden konnten. 1875 fand auf dem Geusenfriedhof die letzte Beerdigung statt. Die Grabsteine und Grabplatten erzählen − trotz Verwitterung − ausführliche Geschichten. Festes Schuhwerk und Beinbekleidung werden empfohlen. mehr
10.07.2021
15:00
Der Geusenfriedhof - Das unbekannte Juwel Kölner Friedhöfe
Friedhofs-Führung mit Dagny Lohff
Im Jahr 1576 angelegt, war der Geusenfriedhof bis 1829 die ausschließliche Begräbnisstätte der Protestanten in Köln. Eine katholische Adelige hatte ein Grundstück vor dem Weyertor gestiftet, auf dem Protestanten nach damaliger Vorschrift außerhalb der Stadtmauern beerdigt werden konnten. 1875 fand auf dem Geusenfriedhof die letzte Beerdigung statt. Die Grabsteine und Grabplatten erzählen - trotz Verwitterung - ausführliche Geschichten. Festes Schuhwerk und Bein bedeckende Kleidung werden empfohlen. mehr
08.08.2021
14:00
Der Südfriedhof - Ein Rundgang über Kölns größten Friedhof
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Der Südfriedhof wurde als dritter Friedhof nach Melaten und dem Nordfriedhof in Köln angelegt und 1902 eröffnet. Die Parkanlage des Friedhofs mit seinen vielfältigen Grabstätten gilt unter Kennern als Höhepunkt sepulkraler Kultur unserer Stadt. mehr
14.08.2021
14:00
Der Nordfriedhof
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Mit dem Nordfriedhof beschloss die Stadtverordnetenversammlung 1895 einen ersten "Entlastungsfriedhof" für Melaten. Die Planung wurde von dem Gartenbauarchitekten Adolf Kowallek übernommen. Er konnte bereits ein Jahr später - am 18. Mai 1896 - in Betrieb genommen werden. Es handelt sich um einen landschaftlich angelegten "Parkfriedhof", mit einer deutlichen Mittelachse vom ehemaligen Haupteingang an der Merheimer Straße ausgehend. Der Nordfriedhof ist aufgrund seiner kulturhistorisch bedeutsamen, parkähnlichen Anlage mit einem sehr alten Baumbestand 1991 gemäß dem Landschaftsplan der Stadt Köln zum Landschaftsschutzgebiet erklärt worden. Unter anderem befindet sich hier die Grabstätte von Trude Herr. mehr
15.08.2021
11:00
Der Melatenfriedhof - Das Gedächtnis der Stadt
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Auf Grund der großen Nachfrage haben wir eine zusätzliche Führung über den Melatenfriedhof angesetzt! Kölner haben ein besonderes Verhältnis zum Gedächtnis. Und so wie zu Lebzeiten Interesse füreinander besteht, so auch nach dem Leben. Friedhofswanderungen sind erlebte Stadtgeschichte, Kunstgeschichte, Personengeschichte, eben Gedächtnisgeschichte, präsentiert von Günter Leitner. mehr
21.08.2021
14:00
Der Kölner Westfriedhof - Park, Alleen und Grabstätten
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Der von Johannes Ibach und Karl Wach geplante Friedhof wurde 1917 eröffnet. Ursprünglich sollte der Westfriedhof zur Entlastung des Melatenfriedhofs dienen, dessen Weiternutzung erst 1923 beschlossen wurde. Auf dem Westfriedhof befindet sich das erste Kölner Krematorium. In der parkähnlichen Anlage sind zahlreiche besondere Grabstätten zu entdecken. mehr
11.09.2021
14:00
Der Deutzer Friedhof
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Der Friedhof Deutz wurde im Jahr 1896 offiziell in Poll eröffnet- heißt aber nach dem benachbarten Stadtteil Deutz. Charakteristisch ist seine parkähnliche Struktur aufgrund seiner Begrünung und seinen großzügigen Flächen. Daher wird er gerne auch für Spaziergänge besucht. Stadtführer Günter Leitner erklärt kompetent die Anlage und Grabsteine des Deutzer Friedhofs. mehr
10.10.2021
11:00
Der Melatenfriedhof - Das Gedächtnis der Stadt
Friedhofs-Führung mit Günter Leitner
Auf Grund der großen Nachfrage haben wir eine zusätzliche Führung über den Melatenfriedhof angesetzt! Kölner haben ein besonderes Verhältnis zum Gedächtnis. Und so wie zu Lebzeiten Interesse füreinander besteht, so auch nach dem Leben. Friedhofswanderungen sind erlebte Stadtgeschichte, Kunstgeschichte, Personengeschichte, eben Gedächtnisgeschichte, präsentiert von Günter Leitner. mehr
17.10.2021
12:00
Der Melatenfriedhof - Unternehmer, Stifter, Literaten und Künstler auf Melaten
Friedhofs-Führung mit Asja Bölke
Der 200 Jahre alte Friedhof versammelt in einzigartiger Weise die reichen und bekannten Kölner des 19. und 20. Jahrhunderts. Was blieb von den Toten noch - außer einem Namen auf einem oft aufwendig gestalteten Grabstein? Manche Unternehmer hinterließen "bedeutende" Erfindungen wie den Würfelzucker (Eugen Langen), andere wie Iwan Herstatt hinterließen nur ungute Erinnerungen an einen Bankenzusammenbruch. Als Mäzen tat sich häufig erst die zweite Generation der Unternehmerfamilien hervor, ihnen verdanken wir eine Reihe noch heute bestehender Stiftungen vom Museum bis zum Krankenhaus. Das Wirken von Schriftstellern und Künstlern ist der Nachwelt am offensichtlichsten und gerät trotzdem in Vergessenheit, wie z.B. im Fall von Irmgard Keun, die in den 1930ern weltberühmt war, in den 1980ern noch ein letztes Mal Aufmerksamkeit erhielt und trotz des "Buches für die Stadt" bei vielen unbekannt ist. mehr
30.10.2021
15:00
Der Geusenfriedhof - Das unbekannte Juwel Kölner Friedhöfe
Friedhofs-Führung mit Dagny Lohff
Im Jahr 1576 angelegt, war der Geusenfriedhof bis 1829 die ausschließliche Begräbnisstätte der Protestanten in Köln. Eine katholische Adelige hatte ein Grundstück vor dem Weyertor gestiftet, auf dem Protestanten nach damaliger Vorschrift außerhalb der Stadtmauern beerdigt werden konnten. 1875 fand auf dem Geusenfriedhof die letzte Beerdigung statt. Die Grabsteine und Grabplatten erzählen - trotz Verwitterung - ausführliche Geschichten. Festes Schuhwerk und Bein bedeckende Kleidung werden empfohlen. mehr