Führung durch die Geschichte Kölns - mit den Historischen Stadtführungen der AntoniterCityTours

Historische Stadtführungen Köln

Führung zur Stadtentwicklung Kölns - Erläuterungen am historischen Rathaus

Von Spuren der Römerzeit über das Mittelalterliche Köln oder das jüdische Köln, die Hexenverfolgung, die 1848-Revolution oder Konrad Adenauers Köln bis hin zu aktuellen Bauprojekten - in Köln gibt es viel zu entdecken. Kommen Sie mit auf einen Spaziergang durch die Geschichte Köln, von der Vergangenheit bis in die Zukunft!

Eine Anmeldung zu unseren Führungen ist unter folgendem Link möglich:

https://kartaeuserkirche.churchdesk.com/antonitercitytours

10.07.2022
14:00
Auf den Spuren Konrad Adenauers in Köln
Historische Führung mit Jürgen Hollstein
Jürgen Hollstein begibt sich auf die Spuren des von den Nationalsozialisten des Amts enthobenen Oberbürgermeisters der Stadt Köln und späteren ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland. mehr
14.08.2022
14:00
Kölner Brücken
Historische Führung mit Jürgen Hollstein
Diese Führung startet am Heinrich-Böll-Platz, führt dann weiter über die Hohenzollernbrücke nach Deutz. Über den Rheinboulevard zur Deutzer Brücke, zurück auf die linke Rheinseite und weiter über die Drehbrücke, entlang Schoko- und Olympiamuseum zur Severerinsbrücke. Danach gibt es einen Wechsel zur rechten Rheinseite und schließlich endet die Tour an der Deutzer Drehbrücke. Entlang der vier Kilometer langen Strecke gibt es jede Menge Historisches und Stadtentwicklerisches zu entdecken und zu berichten. mehr
17.09.2022
15:00
Historisches Köln - Von der Römerzeit bis in die Neuzeit
Historische Führung mit Manfred Höffken
In dieser historischen Stadtführung durch Teile der Kölner Altstadt, die im Mittelalter vom Rhein bis an die heutigen Ringe reichte, werden die markanten Stellen aus der Zeit der Römer bis zu der Zeit des Mittelalters und Neuzeit genauer betrachtet. mehr
22.10.2022
15:00
Auf den Spuren des Nationalsozialismus in Köln
Historische Führung mit Manfred Höffken
Wenn man Köln in der Zeit des Nationalsozialismus betrachtet, wird einem das Schicksal der jüdischen Mitbürger während der Jahre 1933 bis 1945 immer wieder begegnen. Wie konnte die überwiegend katholische Stadt in so kurzer Zeit zu einem Zentrum des nationalsozialistischen Unrechtsstaates werden. Hier saß der Gauleiter Josef Grohé, hier wurden antijüdische Gesetze der Reichsregierung in Berlin ohne Widerstand schnell umgesetzt. Die Unterdrückung der jüdischen Mitbürger wurde "perfektioniert" zum Holocaust. Bis zum Beginn des II. Weltkrieges 1939 waren über zwölf Prozent der Kölner Bürger Mitglied in der NSDAP. Noch im Februar 1945 gingen vom Bahnhof Köln-Deutz-Tief die letzten Transporte in die Vernichtungslager im Osten des Reiches. Wo waren damals die Schaltzellen des Regimes, wo lebten die jüdischen Mitbürger? Ein Rundgang durch eine Stadt, die durch 262 Luftangriffe zu fast 80 Prozent zerstört war. Ein Gang zu den Orten, die uns heute noch von dieser Zeit erzählen können. Optional: Eine WDR/ARD Dokumentation "Juden in Stommeln" versucht das Thema noch auf eine besondere Weise zu vertiefen. mehr
30.10.2022
15:00
Via Reformata NEU
Historische Führung mit Günter Leitner
Die im Herbst 2021 eröffnete Via Reformata folgt der Idee eines evangelischen Stadtweges mitten durch das katholisch geprägte Köln. Der Weg durch die Innenstadt möchten aufzeigen, wie vielfältig und lebendig evangelisches Leben in Köln ist und wie es über die letzten Jahrhunderte hinweg viele Orte in Köln geprägt hat. mehr