Kurzführung durch den Schlosspark Köln-Stammheim

Architektur- und Kunstführungen Köln

Kunstführungen Köln mit den AntoniterCityTours - Erläuterung der Schmölz-Fotoausstellung im Rahmen der Photokina

Ob Kirchenfenster oder die künsterlische Ausstattung Kölner Kirchen, ob Brunnen oder Skulpturen im Stadtraum - die AntoniterCityTours bringen Ihnen auf ihren Kunstführungen Köln Kunst mit ihrer Geschichte und ihrer Bedeutung näher. Kommen Sie mit uns zu Ernst Barlachs Schwebenden in der Antoniterkirche, zur Albertus Magnus-Statue von Gerhard Marcks vor der Universität, zum Reiterdenkmal auf dem Heumarkt oder den Trauernden Eltern von Käthe Kollwitz in Alt St. Alban. Unsere Führerinnen und Führer - darunter der ehemalige Stadtkonservator - haben auf alle Ihre Kunst-Fragen eine Antwort.

Pressestimmen zu unseren Kunstführungen

Das Europa-Mosaik von Jürgen Hans Grümmer im Rathaus erläutert Stadtführer Günter Leitner in der Oktober-2012-Ausgabe des "RatsReport", nachzulesen hier

Dr. Anselm Weyer schreibt für die Kölnische Rundschau über Albrecht Dürer und Köln.

Artikel von Dr. Anselm Weyer in der Kölnischen Rundschau über die Verbindung von Köln und Peter Paul Rubens.

Berichte über die Führung durch die Kölner Günter-Grass-Ausstellung in der Trinitatiskirche Köln mit Dr. Anselm Weyer in der Kölner Rundschau.

20.06.2021
15:00
KölnSkulptur #10 läuft - Aktuelle Kunst im Skulpturenpark Köln
Kunst-Führung mit Dagmar Lutz
Zwischen breiten innerstädtischen Verkehrsachsen eine Art Biotop, wo Mensch und Tier aufeinandertreffen, zugleich musealer öffentlicher Raum als Begegnungsort von Besucherinnen und Besuchern: So lauten die beiden großen Ausstellungsthemen, die eingeladene lokale und internationale Künstlerinnen und Künstler in ihren Arbeiten im Außenraum verhandeln. Speziell für den Skulpturenpark realisiert, sind die neuen bildhauerischen Arbeiten zusammen mit den Bestandswerken im Park zu erleben. mehr
04.07.2021
15:00
Oberirdisch und unterirdisch: Spaziergang entlang der römischen Nordmauer
Architektur-Führung mit Dagmar Lutz
Eine vier Kilometer lange und sieben Meter hohe Stadtmauer hat das antike Köln gesichert. Vom komplett erhaltenen nordwestlichen Eckturm mit seinen farbigen Steinornamenten führt der Weg Richtung Rhein, vorbei an Mauerzügen, Tor- und Turmelementen. Wie und mit welchen Materialien haben die Römer ihre äußerst massive Stadtbewehrung errichtet, und wie sind nur noch unterirdisch vorhandene Relikte heute im Stadtbild sichtbar gemacht oder genutzt? Unterirdisch erkundet wird das zu großen Teilen erhaltene römische Nordtorgebäude. Auch Hinweise auf Macht, Ordnung und Leben innerhalb wie außerhalb der römischen Stadtbegrenzung gilt es zu entdecken. mehr
11.07.2021
12:00
Das Gerling Quartier - Stadterneuerung in Köln
Architektur-Führung mit Dagmar Lutz
Nach dem Wegzug des Versicherungsunternehmens werden seine markanten Gebäude wie das Hochhaus nach amerikanischem Vorbild, der Hufeisenbau oder der Rundbau umgenutzt und das gesamte Areal revitalisiert. Wohn-, Hotel- und Gewerbeflächen entstehen in den damaligen Bürohäusern, ergänzt mit kompletten Neubauten. Und welche Aufgabe haben nun die einst auch von Gerling genutzten historischen Gebäude - das alte Stadtarchiv, die ehemalige Karmelitinnenkapelle, das Palais Langen? Gelingt ein neues lebendiges Stadtquartier? Der Rundgang stellt den Prozess und die entsprechenden Bauabschnitte vor. mehr
24.07.2021
10:00
Radikal Skulptural - Kirchen als begehbare Skulpturen? Nur Vorverkauf über KölnTicket
Kunst-Führung mit Thomas van Nies
Zwischen Architektur und Skulptur liegen im Werk der Architekten Gottfried Böhm und W. Maria Förderer oft nur Nuancen- und doch sind die Ansätze grundverschieden. Verglichen werden die im Rheinland exzeptionellen Bauten der evangelischen Friedenskirche in Monheim und Böhms sehr individuelle Kirche Heilig Geist in Erkrath, beide Sakralbauten entstanden Ende der langen 1960-er Jahre. Gerade "die neue Stadt" Hochdahl (als Entlastungstadt von Düsseldorf geplant) zeigt auf, wie Kirchen Teil der städtebaulichen Leitplanung waren. Es ist ein Gang wie in eine vergangene Zeit: Bauen als Idee, um das soziale Miteinander zu stimulieren. Dauer ca. 5 Stunden. mehr
01.08.2021
16:00
Kölns Gestaltung der 1950er Jahre - Leicht, licht und beschwingt
Architektur-Führung mit Dagmar Lutz
Was ist vom Generalplan zum Wiederaufbau nach 1945 heute in der Innenstadt noch - oder wieder - sichtbar? Planer und Entwerfer wie Rudolf Schwarz und Wilhelm Riphahn werden vorgestellt. Aufgesucht werden zwei sehr unterschiedliche Beispiele städtebaulicher Konzepte: die erste Flanier- und Ladenzeile Deutschlands nach dem Krieg, die Hahnenstraße mit Lichtspieltheater und Verkaufspavillons, und die zunächst als Nord-Süd-Straße geplante Verbindung, später als Nord-Süd-Fahrt autogerecht ausgeführte Achse. Mit weiteren Stationen wie der Kolumba-Kapelle, dem ehemaligen Wallraf-Richartz-Museum, dem Ensemble Oper/Schauspiel und den damaligen Domizilen von British Council und Amerikahaus wird der Blick auf architektonische Neuschöpfungen zerstörter Gebäude gelenkt, aber auch auf eine ganz neue Bauaufgabe der 50er-Jahre, die Etablierung ausländischer Kulturinstitute. An öffentlichen Einrichtungen, Geschäfts- und Wohnbebauung sind die zeittypischen Gestaltungsformen zu entdecken. Wie sind nach teils erheblichen Veränderungen Rückbau, Erweiterung und Umnutzung einiger dieser Baulichkeiten in jüngster Zeit gelungen? Die Führung endet in Domnähe. mehr